Drucken

25. Juni 2018

Logistikcluster Region Basel initiiert Güterverkehrsrunde

Der Logistikcluster Region Basel hat die erste Güterverkehrsrunde für die Region Basel initiiert. Damit fördert er den frühzeitigen Informationsaustausch und die Diskussion transport- und logistikrelevanter Themen zwischen den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft, der verladenden Wirtschaft und den Transport- und Logistikunternehmen aus der Region Basel.

 

Der Logistikcluster Region Basel hat die erste Güterverkehrsrunde für die Region Basel initiiert. Damit etabliert er eine Plattform zum frühzeitigen Informationsaustausch und zur proaktiven Diskussion transport- und logistikrelevanter Themen zwischen den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft, der verladenden Wirtschaft und den Transport- und Logistikunternehmen aus der Region Basel.

 

Martin Dätwyler, Direktor der Handelskammer beider Basel und Vorsitzender des Ausschusses des Logistikclusters begrüsste rund 35 Teilnehmer der Kantonen, der Industrie, des Detailhandels und von Transport- und Logistikunternehmen mit den Worten „Die hohe Teilnehmerzahl der ersten Güterverkehrsrunde zeigt den grossen Bedarf an einem engeren Informationsaustausch zwischen den Kantonen und den transport- und logistikrelevanten Unternehmen.“ Dies bestätigten auch die Teilnehmer, die sich dafür aussprachen, dass die Güterverkehrsrunde zwei Mal jährlich stattfindet. Prof. Dr. Paul Wittenbrink,  Projektleiter Logistikcluster Region Basel, moderierte den Austauschanlass.

 

Martin Sandtner, Leiter Planungsamt Basel-Stadt, stellte an der ersten Güterverkehrsrunde den aktuelle Stand der Arealentwicklung Basel-Wolf vor. Er legte dar, dass der Standort für eine zukunftsfähige City-Logistik erhalten wird. Dank optimierter Flächeninanspruchnahme, können weitere Nutzungen auf dem Areal angesiedelt werden. Die Teilnehmer begrüssten, dass im Areal Basel-Wolf weiterhin Logistikflächen vorgesehen sind, bezweifelten aber, ob die vorgesehenen wesentlich geringeren Logistikflächen wirklich für die Zukunft ausreichen. Darüber forderten sie einen stärkeren Informationsaustausch mit der Logistikbranche zur Weiterentwicklung von Basel-Wolf.

 

Weiteres Thema war die City-Logistik. Vertreter des Kantons Basel-Stadt zeigten den aktuellen Umsetzungsstand des Städtischen Güterverkehrskonzepts auf. Seit April 2018 ist auf dem Areal des Güterbahnhofs Wolf der erste Basler City Hub für Paketsendungen in Betrieb. Hier können Logistikunternehmen ihre Sendungen am Stadtrand bündeln und auf der letzten Meile mit stadtverträglichen Verkehrsmitteln wie beispielsweise dem Cargobike oder mit Elektro-Lieferfahrzeugen ans Ziel transportieren.

Des Weiteren wurden Ansätze zur Förderung der Cargobike-Nutzung für Kurier-, Express- und Paketdienste sowie für das lokale Gewerbe vorgestellt. Angesichts des grossen Interesses an den unternehmensübergreifende Paketstationen wurde hierzu eine eigene Arbeitsgruppe ins Leben gerufen.

 

Die nächste Güterverkehrsrunde findet im Spätherbst 2018 statt. Interessenten können sich beim Logistikcluster Region Basel melden (logistikcluster@hkbb.ch).

 

Weitere Auskünfte:

Prof. Dr. Paul Wittenbrink, Projektleiter Logistikcluster Region Basel, Tel. +49 178 78 55 45 4

 

Die Handelskammer lancierte 2011 gemeinsam mit den Kantonen Basel-Stadt und Basel-Landschaft, den Branchenverbänden ASTAG Nordwestschweiz, Spedlogswiss Nordwestschweiz, sowie der Schweizerischen Vereinigung für Schifffahrt und Hafenwirtschaft und den Infrastrukturbetreibern EuroAirport und den Schweizerische Rheinhäfen, den Logistikcluster Region Basel. 2015 konnten der Verband öffentlicher Verkehr sowie der VAP als weitere Mitglieder der Trägerschaft dazugewonnen werden. Dank dieser Public Private Partnership profitieren alle Partner von einem grossen Erfahrungsschatz und gebündelten Kompetenzen. Die Zusammenarbeit von Markt und Staat fördert das gegenseitige Vertrauen, entlastet die öffentliche Hand und stärkt die Akzeptanz und das Image der Logistikbranche.

Stefanie Nef
Assistentin Standortpolitik
s.nef@hkbb.ch
T +41 61 270 60 80

Artikel teilen

per E-Mail weiterleiten

Das könnte Sie auch interessieren